BEGRIFF SYMPTOME DIAGNOSE URSACHEN HÄUFIGKEIT THERAPIE LITERATUR RAT & HILFE
HÄUFIGKEIT DER BORDERLINE-PERSÖNLICHKEITSSTÖRUNG

Prävalenz für Borderline-Persönlichkeitsstörungen in der Gesamtbevölkerung von 1,1 bis 1,8%

USA: 10% der ambulant und 20% der stationär behandelten Patienten

Das Verhältnis Frauen zu Männern beträgt 3:1

Ausbruch der Störung häufig in der Adoleszenz oder im frühen Erwachsenenalter

Intensität und Prävalenz der Symptomatik nehmen ab mittlerem Alter ab

70-75% aller Borderline-Patienten weisen in der Vorgeschichte mindestens eine selbstverletzende Handlung auf

Etwa 9% der Borderline-Patienten suizidieren sich

(Quelle: Böhme und Bohus)